Hybrid-Veranstaltungen einfach gemacht – am 9.12.2021 von 18 – 20 Uhr

Liebe Mitglieder*innen, liebe Interessierte,

der LIM Kreisverband Bodensee-Oberschwaben – in Kooperation mit dem LIM Baden-Württemberg, LIM Bayern. LIM Schwaben und dem FDP-Kreisverband Lindau – lädt ein zum Online-Workshop „Hybrid-Veranstaltungen einfach gemacht“ am 09.12.2021 von 18.00 – 20.00 Uhr.

Durch den Abend führt Sie die Bezirks- und KV-Vorsitzende Nicole Rauscher gemeinsam mit Thilo Scholpp, dem Landesvorsitzenden von Baden-Württemberg. Er zeigt auf und erklärt, wie einfach es ist, eine Hybrid-Veranstaltung zu halten. Dabei begleitet er die Technik und gibt Tipps, welche Tools sich für welche Gelegenheit anbieten.

Bitte halten Sie Ihr Handy bereit und sonstige Geräte. Die Veranstaltung wird kein Vortrag, sondern eine Zusammenarbeit, bei der Sie gleich ausprobieren können, mit welchen Einstellungen Sie ein gutes Ergebnis erzielen.

Und scheuen Sie sich bitte nicht, eigene Ideen und Fragen mitzubringen. Die können rund um Themen sein wie Tischmikro, Handykamera, Showcases, Breakoutrooms, u. v. a. m.

Was brauchen Sie sonst noch? Experimentierfreudigkeit und Zeit, nämlich am 9.12. von 18.00 – 20.00 Uhr 😊

Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichst

Nicole Rauscher mit Thilo Scholpp

Thema: LIM Workshop

Uhrzeit: Dies ist ein regelmäßig stattfindendes Meeting Jederzeit treffen

Zoom-Meeting beitreten

https://dfn.zoom.us/j/63049924677?pwd=SlJFandETFZ4KzFYYlFXRVZkUi9uQT09

Meeting-ID: 630 4992 4677

Kenncode: cE.8wcc0

Schnelleinwahl mobil

+496950500952,,63049924677#,,,,*81211454# Deutschland

+496950502596,,63049924677#,,,,*81211454# Deutschland

Einwahl nach aktuellem Standort

        +49 69 5050 0952 Deutschland

        +49 695 050 2596 Deutschland

        +49 69 7104 9922 Deutschland

        +49 69 3807 9883 Deutschland

        +49 69 3807 9884 Deutschland

        +49 69 5050 0951 Deutschland

Meeting-ID: 630 4992 4677

Kenncode: 81211454


Jetzt auch auf Telegram. Besuchen Sie unseren TelegramChannel und informieren sich über unsere Veranstaltungen.

https://t.me/FDPKreisverbandLindau


Werde Mitglied bei den Freien Demokraten.


13.08.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit darf ich Sie zu unserem Europatalk mit dem süddeutschen liberalen Europapolitiker

Andreas Glück, MdEP

Am Freitag, den 13. August 2021 um 18 Uhr

In der Seminarhalle der Firma jt-Elektronik GmbH

Robert Bosch Str. 26, 88131 Lindau

ganz herzlich einladen.

Mit Andreas Glück wollen wir die Neuausrichtung der deutschen Europapolitik nach

der Bundestagswahl am 26.09.2021 diskutieren.

Wir freuen uns auf Ihr kommen und auf eine gute Diskussion mit Ihnen.

https://fb.me/e/1kcXcFy57


Christian Lindner am 02.08.2021 um 10 Uhr

in Kempten.

(1) Sommertour mit Christian Lindner in Kempten | Facebook


05.07.2021


20.06.2021

100 Tage bis zur Bundestagswahl


Der Bundesverband Liberaler Mittelstand

Der Bundesverband Liberaler Mittelstand übt scharfe Kritik an dem von der Bundesregierung gefassten Beschluss zum geänderten Klimaschutzgesetz, wonach Vermieter künftig mit der Hälfte der der Kosten für den seit 1. Januar geltenden CO2-Preis auf Öl und Gas belastet werden sollen. „Der Beschluss ist ein weiterer Beleg dafür, wie hier systematisch der Wohnungsmarkt kaputt reguliert wird“, sagt die wohnungsmarktpolitische Sprecherin des Bundesverbandes Liberaler Mittelstand, Sarah Zickler 

Durch den Beschluss werde kein einziger Mieter entlastet, so Zickler. Im Gegenteil: die Regelung sei im Ergebnis sogar mieter- und familienfeindlich, da die Mehrausgaben auf Seiten der Vermieter letztlich zu höheren Kaltmieten für die Mieter führen werden, erläutert Zickler. 

Vor allem aber werde es für Mieter mit strukturell hohem Heizbedarf zukünftig noch schwerer sein, eine Wohnung zu finden, da der Vermieter künftig einen Teil von deren Heizkosten mittragen müsse. Dies treffe vor allem Familien, Rentner oder arbeitslose Menschen, die ihre Wohnung ganztägig heizen müssen und oft auch höhere Raumtemperaturen benötigen. Sie werden gegenüber berufstätigen, kinderlosen Singles oder Pärchen weiter ins Hintertreffen geraten, weil Vermieter zukünftig auch das Heizverhalten der Mietinteressenten in die Auswahlkriterien für Neuvermietungen aufnehmen werden, so Zickler.

„Mit dieser Regierung und ihrer wohnungsmarktfeindlichen Gesetzgebung wird es absehbar weder mehr Klimaschutz noch günstigere Mieten geben. Stattdessen ist die systematische Zerstörung des Wohnungsmarktes vorprogrammiert“ klagt Zickler. „Gegen zu hohe Mieten und Wohnungsknappheit hilft nur eins- bauen, bauen, bauen. Anstatt Vermieter zu gängeln, Mieter weiter zu belasten, sollten pragmatische Lösungen umgesetzt werden“, so die wohnungsmarktpolitische Sprecherin. 

V.i.S.d.P.: Viktor W. Piel, T. 0175-5683536

Klimaschutzbeschluss ist mieter- und familienfeindlich » Liberaler Mittelstand e.V. – Bundesvereinigung (liberaler-mittelstand.com)


14. – 16. Mai 2021

Bundesparteitag

Freien Demokratischen Partei. Seien Sie Live mit dabei.


Großartige Rede unseren Bundesvorsitzenden Christian Lindner beim 72. ordentlichen Bundesparteitag.


09. Mai 2021

Europatag. Wir wollen heute mit unserem Statement zu Europa ein Signal setzen für mehr Europa. Gerade in diesen Zeiten um das Corona Virus und nationalen Alleingängen muss ein klares Zeichen für mehr europäische Zusammenarbeit gesetzt werden. Es waren liberale Politiker wie der erste Bundespräsident Theodor Heuss, Walter Scheel, Hans-Dietrich Genscher, Klaus Kinkel oder auch zuletzt Guido Westerwelle die sich stark für ein gemeinsames europäisches Haus eingesetzt haben. WIR Freien Demokraten im Landkreis Lindau wollen in dieser Tradition Europa auf kommunaler Ebene im Vierländereck Deutschland – Österreich – Schweiz und Lichtenstein festhalten.


27.04.2021

Die FDP-Bundestagsfraktion zur Verfassungsklage gegen das Infektionsschutzgesetz mit u.a. Marco Buschmann (Erster Parlamentarischer Geschäftsführer, FDP), Stephan Thomae (Stellv. Fraktionsvorsitzender, FDP), Michael Theurer (Stellv. Fraktionsvorsitzender, FDP) und Prof. Thorsten Kingreen (Bevollmächtigter).

https://www.phoenix.de/sendungen/ereignisse/phoenix-vor-ort/ua-live-bundespressekonferenz-fdp-bundestagsfraktion-zur-verfassungsklage-gegen-das-infektionsschutzgesetz-a-2094920.html


24.04.2021

Heute, 24.04.2021 wird unter dem Motto „Mission Aufbruch“ die Kandidatinnen und Kandidaten der FDP Bayern für die Bundestagswahl aufgestellt. Seien Sie Live dabei:


16.04.2021


13.04.2021


DIENSTAG VON 11:00 UTC+02 BIS 12:00 UTC+02

Vorstellung des Wahlprogramms



Europastammtisch


Sie sind eingeladen, an einer Microsoft Teams-Besprechung teilzunehmen

Betreff: Europastammtisch FDP Kreisverband Lindau / Neos Vorarlberg
Zeit: 19.03.2021 19:00:00

Auf Ihrem Computer oder Ihrer mobilen App teilnehmen
Klicken Sie hier, um an der Besprechung teilzunehmen


03.02.2021

Einladung zur ersten virtuellen liberalen Bürgerrunde des FDP Kreisverbandes Lindau im Jahr 2021. Zu Gast wird der Sprecher für Innovation, Bildung und Forschung der FDP Bundestagsfraktion sein. Mit ihm diskutieren wir, wie der Wiederaufbau der Wirtschaft nach der Corona Pandemie gelingen kann und was die Kommune (jede einzelne Gemeinde oder Stadt und der Landkreis) tun kann. Sie sind zu dieser Veranstaltung herzlich Willkommen. Wir freuen uns auf Sie.

Sie sind eingeladen, an einer Microsoft Teams-Besprechung teilzunehmen
Titel: Virtuelle liberale Bürgerrunde der FDP KV Lindau
Der Besprechung über Ihren Computer oder eine mobile App beitreten
Klicken Sie hier, um der Besprechung beizutreten

Sie gelangen auch über Facebook zur Veranstaltung: https://fb.me/e/MUD6niqL


31.12.2020


31.12.2020

Lindauer Zeitung von morgen 31.12.2020#FDP wirkt. Der Einsatz für mehr #Europa hat in der Lokalredaktion der Lindauer Zeitung 🗞 Früchte getragen. Nun braucht es in der Politik in den europäischen Mitgliedsländern mehr Anstrengung ein geneinsames Europa ohne Grenzen zu verwirklichen. Da wo es Sinn macht müssen Kompetenzen nach Europa verlagert werden, wie die einheitliche europäische #Pandemie Politik. Nur gemeinsam mit den europäischen Partnern sind wir in einer #globalisierten #Welt stark.

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

https://www.facebook.com/FDPLindau/posts/1642592889258073


14.12.2020

Corona-Impfplan: FDP kritisiert schleppende Vorbereitungen

Die FDP übt massive Kritik an der Art und Weise, wie die Bundesregierung die geplante Impfung gegen Covid-19 organisieren will. „Seit Monaten hören wir aus dem Kanzleramt und von den Ministerpräsidenten, dass im Winter eine zweite Welle zu erwarten sei und dass es dann alsbald mit dem Impfen losgehen werde, trotzdem wurden für beides praktisch kaum Vorbereitungen getroffen“, kritisierte der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Stephan Thomae.

„Man hätte längst ohnehin leerstehende Veranstaltungsorte als Impfzenten herrichten, zusätzliches Personal für die Verabreichung des Impfstoffes schulen und Impfverzeichnisse anlegen können, damit man weiß, wer überhaupt geimpft werden möchte“, sagte der Innenpolitiker der Deutschen Presse-Agentur.

Die FDP bemängelt außerdem, dass die Bundesregierung die Entscheidung darüber, in welcher Reihenfolge bestimmte Bevölkerungsgruppen geimpft werden sollen, mit einer einfachen Verordnung regeln will. Ihr eigener Entwurf für ein entsprechendes Impf-Gesetz wird im Bundestag voraussichtlich am kommenden Donnerstag debattiert. „Rechtsverordnungen sind in Ordnung, wenn es um technische Abläufe geht, aber hier geht es um Leben und Tod, deshalb braucht es dafür ein Gesetz, über das dann der Bundestag berät“, sagte Thomae.

In einer Anfang Dezember veröffentlichten Ausarbeitung der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestages, die Thomae dazu angefordert hatte, heißt es: „Der überwiegend vertretenen Auffassung, wonach die Priorisierung bestimmter Bevölkerungsgruppen beim Zugang zu Impfstoffen eines förmlichen Gesetzes bedarf, das zumindest die wesentlichen Kriterien für die Verteilung eines knappen Impfstoffes regelt, ist zuzustimmen.“

Grund für eine Prioritätensetzung für Impfungen ist, dass zu Beginn noch nicht genug Impfstoff für alle Interessierten verfügbar sein dürfte. Einen sehr groben Rahmen für einen Vorrang besonders gefährdeter Gruppen hat der Bundestag in einem kürzlich beschlossenen Gesetz abgesteckt. Die Ständige Impfkommission (Stiko) will eine genauere Empfehlung geben – laut einem Entwurf sollen Ältere über 80, Pflegeheimbewohner und bestimmtes Personal mit hohem Infektionsrisiko zuerst zum Zug kommen. Endgültig festlegen soll die Prioritäten dann die Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums.


09.12.2020

Großartige Rede im #DeutschenBundestag zur Corona-Pandemie von unserem FDP Bundesvorsitzenden und Fraktionsvorsitzenden Christian Lindner.


https://youtu.be/zjnesTUSysY


09.12.2020

Großartige Rede von unserem Fraktionsvorsitzenden der FDP Fraktion im bayrischen Landtag #MartinHagen am 08.12.2020.

https://www.bayern.landtag.de/mediathek/videos/


07.11.2020

OFFENER BRIEF an die Fraktionsvorsitzenden der im bayrischen Landtag vertretenden Fraktionen.

Der #FDP Kreisvorstand des Kreisverbands Lindau hat heute einen #offenenBrief an die #Fraktionsvorsitzenden der im bayrischen Landtag vertretenden Fraktionen geschrieben mit der Bitte das am 06.12.2020 im bayrischen Kabinett beschlossenen Corona-Maßnahmenpaket in der Sitzung am 08.12.2020 abzulehnen.


06.12.2020

Heute hat das bayrische Kabinett beschlossen, dass der „kleine Grenzverkehr“ ausgesetzt wird und die Bürgerinnen und Bürger nicht mehr ohne triftigen Grund über die Grenze können, wie z.B. zum einkaufen, zum Sport, zum tanken, etc. Diese Maßnahme lehnen wir ab. Diese Maßnahme kommt einer #Grenzschließung gleich und ist de Facto die Aussetzung des Herzstückes der #EuropäischenUnion dem #europäischenBinnenmarkt.

#Europa darf der #Corona #Pandemie nicht geopfert werden, sondern muss gerade in #Krisenzeiten gestärkt werden. #FDP#Lindau#Corona#Europa#ALDE#europe#EuropeanUnion#GemeinsamfürEuropa#europastärken

https://www.facebook.com/FDPLindau/posts/1623879987796030


GASTBEITRAG NICOLE RAUSCHER, LIM BODENSEE-OBERSCHWABEN: LOSENTSCHEID ÜBER DAS SCHICKSAL VON UNTERNEHMEN?

Das neue Bundesförderprogramm „Digital jetzt“ ist nahezu unerreichbar für Mittelständler und Kleinbetriebe, die sich digital aufstellen wollen und alle Hebel in Bewegung setzen, um ihre digitale Transformation voranzubringen. So das Fazit von Nicole Rauscher aus Lindau. Unsere LIM-Kreisvorsitzende „Bodensee-Oberschwaben“ und Unternehmensberaterin/Coach hat ihre Erfahrungen mit dem Programm in einem Gastbeitrag zusammengefasst. Wir publizieren ihn hier und laden Sie ein, uns Ihre Meinung zu schreiben:

Gewaltig gebeutelt werden die Unternehmen durch die Maßnahmen, die ergriffen werden, um der Corona-Pandemie zu entkommen. Einerseits schaut die Regierung auf die Infektionszahlen, andererseits läßt sie aber Millionen Unternehmen ins offene Messer laufen. Einerseits ist die Gesundheit von Menschen so wichtig, dass hier die gesamte Welt lahmgelegt wird, andererseits erkranken genau an diesem Zustand andere und ziehen noch nicht absehbare Spätfolgen nach sich. Aber das spielt keine Rolle. Kann das jemand verstehen?

Mittelstand – bald ein Fall für die Intensivstation

Firmen werden kaputt gemacht, Konzerne haben bereits die Entlassungen von Tausenden von Mitarbeitern angekündigt. Doch die stabile und zuverlässige Kraft war bislang immer der Mittelstand. Dem wird jetzt aber auch weiter und weiter die Luft abgedrückt (auf welche Intensivstation können diese Patienten dann eingeliefert werden?) und wenn es vielleicht doch mal wieder Sauerstoff geben könnte, lässt ihn der Staat am langen Arm regelrecht verhungern oder er nimmt ihn auf selbigen.

Warum bin ich so erbost? Nachdem im August bekannt wurde, dass es bald ein neues Bundesförderprogramm geben soll, wurden in vielen Online-Vorträgen und -Infoveranstaltungen unzählige Hoffnungen geweckt. Die Referenten erklärten den neuen Star am Förderhimmel, das Programm „Digital jetzt“, in den schillerndsten Farben. Kompatibel mit Programmen wie „go digital“ oder „unternehmensWert:Mensch plus“ sei es auch noch. Ja prima, da hat sich jemand wirklich mal was einfallen lassen, was tatsächlich weiterhelfen könnte. Aber eben nur KÖNNTE!

Nur eine Stunde Zeit für Registrierung

So weit die Theorie, doch die Praxis sah ganz anders aus: Das Programm „Digital jetzt“ ist unerreichbar! Am 7. September 2020 war Start. Zugegeben, zu diesem Zeitpunkt war ich noch nicht dabei, aber aus seriösen Quellen erfuhr ich, dass es genau 1 Stunde möglich war, sich für Antragseinreichungen registrieren zu lassen. Ich traute zuerst meinen Ohren nicht, weil ich es nicht für möglich hielt. Aber es sollte noch härter kommen.

…neuer Start und erneut Probleme bei der Antragstellung

Am 15. Oktober wurden die Pforten zum Förderprogramm nochmals geöffnet. Um 9 Uhr sollte die Freischaltung erfolgen für neue Registrierungen. Also war ich superpünktlich am PC und bereit, sofort mit meinen Eingaben anzufangen. Als ich um 9.04 Uhr meine fertige Datei hochladen wollte, erschien die Anzeige, dass es wegen einem TECHNISCHEN DEFEKT auf der Seite nicht möglich sei. Ich sollte es später nochmals probieren. Das war genau um 9.04 Uhr! Ich probierte es wieder und wieder und blieb hartnäckig dran, aber jedes Mal kam die gleiche Meldung. Doch gegen ca. 10.21 Uhr veränderte sich die Nachricht: „Das Kontingent für Neu-Registrierungen ist erschöpft. Es kann kein neuer Nutzer angelegt werden“.

Es war ernüchternd! Keinen Förderantrag konnte ich eingeben. Dafür erfuhr ich von Kollegen und Kolleginnen aus dem ganzen Bundesgebiet, dass es ihnen genau gleich ging. Im ersten Moment schießen Gedanken durch den Kopf, wie „das gibt’s doch nicht“, aber im zweiten Moment könnte man auch über eine gewisse Absicht, die dahinterstecken könnte, nachdenken.

Webseite des Bundeswirtschaftsministeriums

In wenigen Tagen startet ein Zufallsverfahren

Inzwischen ist auf der Seite von „Digital jetzt“ folgender Text veröffentlicht: „…Die Registrierung wird am 1. Dezember 2020 wieder geöffnet und ist für alle Unternehmen dann fortwährend offen. Bereits bestehende Registrierungen behalten ihre Gültigkeit. Die monatlich verfügbaren Kontingente werden ab Januar 2021 auf Basis eines Zufallsverfahrens verlost. Die ausgelosten Registrierungen können einen Antrag vorbereiten und einreichen. Dieses Verfahren stellt maximale Transparenz und Chancengleichheit sicher. Weitere Informationen zum Losverfahren folgen in Kürze auf www.bmwi.de/digitaljetzt…“

Mittelstand wird herabgewürdigt

Da fehlen mir die Worte! Als sich die Gedanken langsam wieder ordneten, schossen mir Überlegungen in den Sinn wie ein „perfider Plan“, „Willkür“, „die eigene Haut retten wollen, indem etwas verkündet wird, was gar nicht funktionieren SOLL“, usw. Auf jeden Fall ist es in meinen Augen die totale Herabwürdigung des Mittelstands, denn dieses Bundesprogramm wird als „Investitionsförderung für KMU“ auf der Webseite beschrieben. Dazu ist dann noch eine Aussage von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zu finden: „Wir fördern Investitionen in digitale Technologien und in digitales Knowhow.“ Aber der Mittelstand wird nicht gefördert, sondern noch viel mehr gedemütigt und teilweise damit sogar zum Tode verurteilt.

Unternehmer, schnapp das Würstchen!

Bei diesem Losverfahren drängt sich mir das Kinderspiel „Würstchen schnappen“ auf. Dabei werden an einer Schnur abgebundene Würstchen festgemacht und hochgespannt. Die Kinder müssen dann mit den Armen auf dem Rücken hochspringen und versuchen, etwas abzubeißen. Und manchmal wird die Schnur hochgezogen, damit keiner rankommt. Ich kenne diese Situation, wenn ich meinem Hund etwas Gutes tun will und ein Leckerle hinhalte. Das gebe ich ihm dann allerdings ohne ihm das vorher erst wieder wegzuziehen.

Was soll das, Herr Altmaier?

Das heißt, mit Tieren geht man freundlicher um als mit Menschen. Menschen, von denen der Staat bisher gut gelebt hat. Menschen, die mit ihrer Steuer all die Abgeordneten und Minister und Präsidenten zahlen, die nun solch vernichtende Maßnahmen dem Mittelstand anbieten. Dabei ist keine Spur von Anerkennung, Respekt, Achtsamkeit oder gar Wertschätzung zu erkennen. Deshalb frage ich: „Was soll das, Herr Altmaier?“

LIM-KONTAKT: Schreiben Sie uns von Ihren Erfahrungen als Mittelständler in Sachen Förderung. info@lim-bw.de

Autorin: Nicole Rauscher, www.nicole-rauscher.de

Copyright Fotos: LIM Ba-Wü

Gastbeitrag Nicole Rauscher, LIM Bodensee-Oberschwaben: Losentscheid über das Schicksal von Unternehmen? – Liberaler Mittelstand (limbw.de)


24.11.2020

Das bayrische Verwaltungsgericht hat die Klage zweier österreichischer Schüler stattgegeben und die Regelung in der Einreise-Quarantäneverordnung des Freistaats, wonach sogenannte Grenzgänger einmal pro Woche einen Corona-Test machen müssen, vorläufig außer Vollzug gesetzt. WIR als FDP Kreisverband Lindau haben diese Regelung schon in der Vergangenheit für rechtswidrig angesehen und sehen uns nun mit dieser Entscheidung bestätigt in unserer Position. Wir brauchen keinen bayrischen Sonderweg sondern abgestimmte Regelungen mit unseren europäischen Staaten und setzen weiter auf mehr Zusammenarbeit innerhalb des europäischen Binnenmarktes in der #Corona Pandemiepolitik.

https://www.facebook.com/FDPLindau/posts/1614307408753288


13.10.2020

Einladung zur Online Diskussion mit Michael Theurer, MdB und Joachim Lang, dem Geschäftsführer der Firma consinion GmbH, Ulm

am Montag, 07.12.2020 um 19 Uhr

im Zoom Konferenzraum der FDP-Schwaben.


08.10.2020

Unser Kreisvorsitzender Manuel Grotz schrieb einen offen Brief an die Bundeskanzlerin mit der Aufforderung sich als EU-Ratspräsidentin sich stärker für eine europäische Lösung in der Pandemiebekämpfung einzusetzen. Es braucht keinen europäischen- und deutschlandweiten Flickenteppich. Wir brauchen mehr europäische Zusammenarbeit in der Pandemiebekämpfung.


18.08.2020

Warum FDP?

„Warum FDP?“, das ist eine Aktion des FDP Kreisverbands Lindau für Mitglieder und Freunde der Freien Demokraten von Mitgliedern des Kreisverbands Lindau und darüber hinaus. Auf unserem neuen Youtube Kanal stellen sich Mitglieder mit ihrem individuellen „Warum“ vor und erzählen warum diese sich in der FDP engagieren. Seit gespannt auf diese Reihe.

Demokratie lebt vom mitmachen. Jeder kann etwas dazu beitragen. Deshalb mach auch du mit.


28.08.2020

Einladung zum Web-Impuls des LIM Bodensee-Oberschwaben in Kooperation mit der FDP Lindau am 28. August um 19 Uhr zum Thema „Familienfreundlichkeit im Landkreis mit MdB Grigorios Aggelidis, Sprecher für Familie und Senioren der FDP-Bundestagsfraktion.


27.06.2020

Bis 2022 müssen 522 Verwaltungsdienstleistungen in den kommunalen Ämtern digitalisiert werden. Ein wichtiger und richtiger Schritt. So kann sich der Weg zum Amt erspart werden und die Dienstleistung wie An- und Ummeldung beim Einwohnermeldeamt bequem von Zuhause durchgeführt werden. Gleichzeitig bietet sich für die Rathausmitarbeiter die Chance ihre Arbeit auch von Zuhause aus dem Homeoffice zu bewerkstelligen. 

#Digitalisierung #DigitalisierungderKommunen #FDP-Lindau #FDP
Quelle: VDI Nachrichten Nr. 26/27 vom 26. Juni 2020

11.05.2020

Einladung zur ersten Online- Konferenz des Kreiverbandes Lindau zum Austausch mit den Mitgliedern und Freunden der Freien Demokraten im Kreis Lindau (Bodensee).

https://www.facebook.com/events/2081293202015785/


09.05.2020

Heute ist Europatag. In dieser Zeit in der die Freizügigkeit im europäischen Binnenraum und damit das Schengen-Abkommen aus Kraft gesetzt worden ist, ist es besonders wichtig sich an die europäische Idee zu erinnern und dafür zu kämpfen für mehr und nicht weniger Europa. Gestern, am 08.05.2020 erinnerten wir uns an die Kapitulation der Wehrmacht und an das Ende des Nationalsozialismus. „Nie wieder Krieg“, das hat auch die europäische Idee und europäische Zusammenarbeit innerhalb der Europäischen Union bewirkt dass seit 1945 in Europa Frieden und Wohlstand herrscht. Lassen wir es nicht durch einen Virus diese großartige Errungenschaft zerstören und kämpfen wir weiter für die „Vereinigten Staaten von Europa“.


03.05.2020

Heute ist der „Tag der Pressefreiheit“, die Pressefreiheit ist eines der wichtigen Grundrechte in unserer Demokratie was eine freie Meinungsbildung der Bürger ermöglichen soll. Diese Pressefreiheit muss verteidigt werden.

30.04.2020


22.04.2020 – Aus dem Bezirk

22.04.2020


22.04.2020


16.04.2020 auf Facebook

Facebook Watch Party der Sendung „Maybritt Illner“ im ZDF zum Thema „Konsequent gegen Corona – können wir schon lockerlassen?“

zur Gast in der Sendung ist unser Bundesvorsitzender Christian Linder.

Mit ihm diskutieren der bayr. Ministerpräsident Markus Söder (CSU), Christian Drosten (Institutsdirektor der Virologie an der Charité Berlin), Christiane Hoffmann (Autorin Hauptstadtbüro „Der Spiegel“) und Ranga Yokeshwar (Wissenschaftsjournalist, Autor, Physiker)


16.04.2020

Unser Landesvorsitzender Daniel Föst zu den beschlossenen Lockerungsmaßnahmen der Bundesregierung mit den Bundesländern zur Corona Bekämpfung.


14.04.2020

Die bayrische FDP Landtagsfraktion hat ein Strategiepapier erarbeitet dass eine Exit Strategie von den aktuellen Corona / Covid19 Maßnahmen welche die bayrische Staatsregierung getroffen hat beschreibt.


Der Fraktionsvorsitzedende der FDP Fraktion Martin Hagen, MdL im bayrischen Landtag spricht zur Exit- Strategie der Landtagsfraktion.